Vereinsmeisterschaft


2018

 Michael Hurler und Ulrich Sailer sind 2018 die Vereinsmeister in Oberringingen

 

Beim Schützenverein Eichenlaub Oberringingen wurden die Vereinsmeister in der Schützenklasse und der Jugendklasse ermittelt. Für den Wettbewerb wählten die Eichenlaubschützen den sogenannte „Olympiamodus“. Diese Form des Finalschießens ist ein Ausscheidungsschießen. Dies sorgt für Spannung, da die Vorkampfergebnisse nicht gewertet werden. Nach 8 Schuss scheidet der bis dahin Schlechteste aus. Dann werden immer zwei Schuss ausgewertet, danach muss jedes Mal ein Schütze den Stand verlassen. Am Schluss bleiben die beiden Besten übrig. Die beiden letzten Treffer entscheiden über den Sieg. Es kann beim Finalschießen nur der gewinnen, wer extrem gute Nerven hat.

 

Zu Beginn trat die Jugendklasse bei der Vereinsmeisterschaft an. Ulrich Sailer präsentierte sich in guter Form. Er ließ allen anderen mit einem Schnitt von 9,5 Ringen keine Chance. Um den zweiten Platz wurde aber bis zum Schluss hart gekämpft. Erst mit dem letzten Schuss konnte sich noch Hannes Ganzenmüller auf den 2. Platz vorschieben, dicht gefolgt von Johannes Förschner und Lena Ganzenmüller.

Anschließend ging die Schützenklasse an den Stand. Hier wurden von Anfang an gute Ergebnisse geschossen und es gestaltete sich ein spannender Wettkampf. Am Schluss stand Michael Hurler als neuer Vereinsmeister fest, der mit einem Schnitt von 9,8 Ringen keine Fehler zuließ, dicht gefolgt von Michael Beck mit 9,7 Ringen und auf dem dritten Platz folgte Sandra Stelzer.

Ottmar Hurler der die Finalschießen leitete, übernahm die Siegerehrung und dankte allen Teilnehmern für den spannenden Wettkampf.

 

Ergebnisse



2017

Sandra Stelzer und Ulrich Sailer sind die Vereinsmeister in Oberringingen 2017

 

Beim Schützenverein Eichenlaub Oberringingen wurden die Vereinsmeister in der Schützenklasse und der Jugendklasse ermittelt.

Ausgetragen wurde der Wettbewerb zum ersten Mal im sogenannten „Olympiamodus“.

Diese neue Form des Finalschießens ist ein Ausscheidungsschießen sorgt für Spannung, denn Vorkampfergebnisse werden nicht gewertet.

Nach 8 Schuss scheidet der bis dahin Schlechteste aus. Dann werden immer zwei Schuss ausgewertet und jedes Mal muss ein Schütze den Stand verlassen.

Am Schluss bleiben die beiden Besten übrig. Die beiden letzten Treffer entscheiden über den Sieg. Es kann beim Finalschießen nur der gewinnen, der extrem gute Nerven hat.

 

Begonnen wurde die Vereinsmeisterschaft in Oberringingen mit der Jugendklasse.

Als Favoriten galten die Schützen der 1. Jugendmannschaft.

Ulrich Sailer, gerade 15 geworden, präsentierte sich in überragender Form. Er ließ allen anderen mit einem Schnitt von 9,4 Ringen keine Chance.

Am ehesten mithalten konnte Vorjahressieger Christian Beck. Überraschend gut präsentierten sich der Drittplatzierte Johannes Förschner und der noch in der Schülerklasse startende Niclas Zengerle (5. Platz).

Ulrich Sailer konnte den Siegerpokal und die Goldmedaille aus den Händen von Vorstand Xaver Kratzer in Empfang nehmen.

 

Anschließend ging die Schützenklasse an den Stand. Bereits nach der ersten Serie zeichnete sich ab, dass die jungen Damen Anja Braun und Sarah Stadelmeier dem Druck nicht ganz gewachsen waren.

Einen schlechten Start erwischte Mitfavorit Christoph Rauh. Er konnte sich aber mit guten Treffern, darunter eine 10,9 im Rennen halten.

Ganz souverän war an diesem Abend Sandra Stelzer. Ohne Nerven zu zeigen schoss sie sichere Zehner und sehr gute Neuner.

Die Titelverteidigerin ließ auch Michael Hurler, der beim letzten RWK sehr gute 390 Ringe schoss, keine Chance.

Platz zwei für Michael Hurler und Platz drei für Christoph Rauh hieß es am Ende.

Die Siegerin Sandra Stelzer konnte den Wanderpokal in Empfang nehmen und sich über eine ganz großartige Leistung und den Meistertitel freuen.

 

Schützenmeister Xaver Kratzer und sein Stellvertreter Bernd Beck gratulierten den Gewinnern und dankten allen die bei der Vorbereitung und der Durchführung des Finalschießens mitgeholfen hatten.